Das Finale der GSA League 2020 steht an

05.08.2020 | 3 min read

Die reguläre Saison der GSA League 2020 in Rainbow Six Siege ist vorbei. Jetzt geht es für die vier bestplatzierten Teams in der Finalrunde um den Titel. Wir blicken auf die 14 Spieltage umfassende Saison zurück und geben eine Vorschau auf die Endspiele. Gab es echte Überraschungen oder haben sich die großen Favoriten aus der European League auch lokal durchsetzen können? Die Antworten liefert unser Special zur GSA League.

In der GSA League 2020 haben sich acht Teams aus Österreich, der Schweiz und Deutschland über 14 Spieltage (Hin- und Rückrunde) miteinander gemessen. Am Montag fand der letzte reguläre Spieltag statt, was bedeutet, dass inzwischen die vier Finalteilnehmer feststehen. Diese vier Teams treten im September gegeneinander an und kämpfen um den Titel. RECARO hat dabei nicht nur die Caster und Experten mit seinen Exo Gaming Seats ausgestattet, sondern wird auch die Teams im Finale als Ausrüster versorgen. Damit ist sichergestellt, dass die E-Sport-Profis im Offline-Finale die besten Leistungen auf den Punkt genau abrufen können.

So lief die Saison der GSA League

In diesem Jahr präsentierte Ubisoft mit der GSA League nicht nur ein neues Format, sondern obendrein gab es beim Teilnehmerfeld echte Überraschungen. Die lokalen Champions Team Secret (ehemals Orgless) standen bereits zuvor als Teilnehmer fest und wären als klare Favoriten in die Saison gestartet, wären da nicht noch zwei eingeladene Teams hinzugestoßen. Mit Rogue und G2 Esports kamen zwei absolute Spitzenteams aus der European League (ehemals Pro League) in die Liga. Entsprechend groß fiel das Interesse sowohl lokal als auch international für die GSA League 2020 aus.

Die Aufzeichnung des letzten Spieltags der GSA League 2020

Damit waren plötzlich drei Teams aus der europäischen Top-Liga für Rainbow Six Siege in der GSA League vertreten. Für einige war es Grund zu Freude, andere befürchteten aber klare Ergebnisse zugunsten der Profi-Teams. Daher dürfte es wenig überraschen, dass sich alle drei Organisationen auch für die Finalrunde qualifizieren konnten, auch wenn es bei Rogue denkbar knapp am Ende wurde. Das Team von Rogue schloss die Liga lediglich mit einem bzw. zwei Punkten mehr ab als die Teams auf Rang 5 (WarKidZ) und 6 (FACT Gaming).

Die Tabelle zum Ende der Saison

Dennoch gab es sehr viele spannende Matches, nicht nur zwischen den Profi-Teams aus der European League. Insbesondere Divizon wusste zu überzeugen und sicherte sich am Ende einen starken dritten Platz in der GSA League 2020. Lediglich mYinsanity aus der Schweiz holte nur einen Punkt und landete dadurch mit großem Abstand auf dem letzten Tabellenplatz. An der Tabellenspitze ging es ähnlich eng zu wie im Mittelfeld. Zwischen Rang 1 für Team Secret und Divizon auf Platz 3 lagen am Ende lediglich drei Zähler.

Die Teams aus der European League nutzen die Spiele oft, um neue Ideen und Strategien auszutesten. Insbesondere am letzten Spieltag wollten Rogue und G2 keine Taktiken offenbaren, die in den baldigen Finalspielen auf dem Six Major zum Einsatz kommen könnten. Dennoch konnten auch die kleineren Organisationen von den Matches gegen die mehrmaligen Europa- und Weltmeistersquads von G2 und Rogue profitieren. Denn aus den Partien gegen zwei der weltweit besten Teams konnten sie jede Mengen Erfahrungen ziehen.

Ausblick auf die Finalrunde zum Champion der GSA League 2020

Über das Wochenende vom 12. bis 13. September 2020 findet die Finalrunde für die Top 4 der GSA League 2020 statt. Die folgenden Teams kämpfen dabei um den Champion-Titel:

  • Team Secret
  • G2 Esports
  • Divizon
  • Rogue

Team Secret hat die Möglichkeit seinen Titel zu verteidigen. Der große Favorit dürfte allerdings G2 Esports sein, zumindest wenn sie mit vollem Ernst an die Finalspiele gehen. Divizon ist die Überraschung zwischen den Profi-Teams. Die Jungs können daher unbeschwert aufspielen und so vielleicht für eine echte Überraschung sorgen. Rogue hingegen könnte erstmals unter Beweis stellen, dass sie auch Offline das Zeug zum Spitzenteam haben. Bisher konnte die Organisation lediglich in Online-Ligen dominieren.

RECARO drückt allen Teams in der Finalrunde die Daumen. Wir sind uns sicher, dass uns zwei spannende Tage im September bevorstehen. Verfolgen könnt ihr die Finalrunde wahlweise auf YouTube oder Twitch.

E-Sport
zurück